Procurement Excellence

Der strategische Einkauf agiert jenseits der jährlichen Einsparung

Die Verantwortung, Aufgaben und Methoden des Einkaufs haben sich in den vergangenen Jahren drastisch verändert und erweitert. Die Kompetenzen des Einkaufs gehen inzwischen weit über Bestellabwicklung, Lieferantenverhandlungen und Warengruppenstrategien hinaus. Moderne Einkaufsorganisationen erhöhen den Auftragseingang durch die Optimierung der Materialkosten bereits in der Angebotsphase, sie bündeln Kernkompetenzen der Lieferanten in Wertschöpfungsnetzwerken und stellen bestmögliche Beschaffungskosten bereits zum Projektstart sicher. Früher hatte der Einkauf lediglich die Ehre, seine jährlichen Einsparungen ohne direkten GuV-Einfluss zu berichten.

Projekteinkauf

Der Projekteinkauf ist eine Königsdisziplin: Die Kombination aus Komplexität, Zielkonflikten (Termine, Anforderungen etc.), geringen Stückzahlen bis hin zur Stückzahl „1“ sowie kurzfristige Lieferantenbeziehungen begrenzt die Wirksamkeit vieler Hebel und Methoden. Das ändert aber  nichts am Niveau der Ziele. Sie sind nur durch hohe soziale Kompetenz, praktische Erfahrung und Motivation bewährter Mitarbeiter zu erreichen. Einen entsprechenden Stellenwert haben die Organisationsentwicklung, Führung und Mitarbeiterförderung bei Einkaufsleitern im Projektgeschäft.

Einkauf im Produktgeschäft

Für das Produktgeschäft sind Serienfertigung, längere Lebenszyklen und mittlere bis hohe Stückzahlen kennzeichnend. Erfolgreiche Einkäufer und Commodity Manager in diesem Umfeld sind im Idealfall sehr früh in den Produktentstehungsprozess eingebunden und beeinflussen Produktkonzepte von der Auswahl kostenoptimaler Materialien und Fertigungstechnologien bis hin zu Make-or-Buy-Entscheidungen. Ergänzend entwickeln sie langfristige strategische Lieferantenpartnerschaften und sichern Preise und Konditionen durch intelligent gestaltete, flexible Mehrjahresverträge über den gesamten Produktlebenszyklus ab.

Unser Leistungsspektrum

Einkaufsberatung durch maexpartners zeichnet sich durch den Anspruch aus, systematisch und nachhaltig den Wertbeitrag des Einkaufs im Rahmen unserer Projekte zu steigern. Wir schaffen Mehrwert, indem wir Mitarbeiter für neue Formen der Zusammenarbeit begeistern, operative Ergebnisverbesserungen umsetzen und Potenziale der Beschaffungsmärkte erschließen, die weit über Einsparungen in Euro hinausgehen. maexpartners bieten das volle Spektrum der Einkaufsberatung: vom Verhandlungscoaching bis zur ganzheitlichen Einkaufsinitiative. Dabei sind uns folgende Kriterien besonders wichtig:

Mit der richtigen Philosophie zur erfolgreichen Einkaufsstrategie

Einkaufsstrategien werden aus der Unternehmensstrategie abgeleitet. Sie definieren den strategischen Handlungsrahmen für den Einkauf, legen Ziele fest und geben Auskunft, wie diese erreicht werden: In welchen Märkten wird beschafft? Welche Lieferanten werden als strategische Partner entwickelt?

Allerdings setzen maexpartners bei der Entwicklung von Strategien für die Einkaufsfunktion noch einen Schritt früher an. Zunächst wird in Abstimmung mit der Unternehmensleitung eine Einkaufsphilosophie entwickelt. Die Einkaufsphilosophie als Leitbild definiert den wirtschaftsethischen Rahmen aller Aktivitäten des Unternehmens auf den Beschaffungsmärkten. Der Ansatz von maexpartners ermöglich so ein systematisches Abwägen zwischen kommerziellen Zielen und den Werten des Unternehmens.

Performancesteigerung mittels Benchmarking

Ohne Standortbestimmung ist die Einschätzung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit nahezu unmöglich. Dies gilt sowohl für das Unternehmen als Ganzes als auch für seine Teilbereiche – wie den Einkauf. Eine geringe Wettbewerbsfähigkeit des Einkaufs wird sich auf den Markterfolg des ganzen Unternehmens auswirken. Deshalb empfiehlt es sich, die eigene Performance im Rahmen eines Benchmarkings zu validieren und daraus Maßnahmen abzuleiten. maexpartners führen Benchmarkings auf der Basis umfassender Kriterienkataloge durch, entwickeln tragfähige Optimierungskonzepte und begleiten die Implementierung.

Produktkostenoptimierung in der Serienfertigung

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Produktkostenoptimierung sind die Einbeziehung von Cross-Funktionen, die Allokation von Ressourcen und die Etablierung definierter Entscheidungsprozesse. Das Beratungsangebot von maexpartners geht allerdings über diese Standards hinaus: Wir kreieren neue Ideen und entwickeln maßgeschneiderte Konzepte. Zusätzlichen Mehrwert generieren maexpartners durch fundiertes Technologie-Know-how und explizite Beschaffungsmarktkenntnisse. Das Vorgehen ist für Entwicklungsprojekte ebenso geeignet wie für Produkte in Serie. In seiner Anwendung ist es von ausgewählten Produkten (Workshops) bis hin zum gesamten Produktportfolio (Initiativen) frei skalierbar.

Weitere Details finden Sie hier.

Zielpreiskalkulation - Mechanik, Elektromechanik, Elektronik

Vollständige Kostentransparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette, fundierte Benchmarks und dezidierte Marktkenntnisse bilden die Voraussetzung für belastbare Business Cases. Die bewährte Methode zur Zielpreiskalkulation von maexpartners schafft diese Voraussetzung und erschließt zuverlässig zusätzliche Kostenoptimierungspotenziale. Kernelemente unserer Methode sind Zielpreiskalkulationen auf der Basis von Prozessmodellen je nach Fertigungstechnologie (Elektronik, Elektromechanik und Mechanik) sowie eine systematische technische und kommerzielle Optimierung. Im Ergebnis liefert unser Ansatz eine fundierte Potenzialaussage und schafft gleichzeitig alle relevanten Voraussetzungen zur Umsetzung: technisches Konzept  bzw. Verhandlungskonzept, Umsetzungsplan und Ressourcenabschätzung.

Weitere Details finden Sie hier.

 

Unser Teamprofil

Ihre Ansprechpartner bei maexpartners haben alle langjährige Industrieerfahrung, fundierte Branchenkenntnis und umfassendes Beratungs-Know-how. Zum Team gehören Spezialisten für Kosten- und Wertanlyse, Verhandlungsexperten und erfahrene Einkaufsmanager. Mit unserer Beratung setzen wir stets auf maßgeschneiderte Lösungen, die messbare Ergebnisse erzielen und langfristig Bestand haben.